Posted by on Apr 10, 2019 in Wettkämpfe | Keine Kommentare

Wieder mit sehr vielen Anmeldungen ging der Basler-Cup reibungslos über die Bühne. Vom Kun-Tai-Ko waren, direkt nach den Gürtelprüfungen vom Vortag, nicht so viele Kämpfer am Start.

Der Jüngste (Alaneo Asal, 10, Frenkendorf) zeigte in der mit 12 Startern grössten Kategorie (Pointfighting -145cm) sehr gute Techniken und blitzschnelle Reaktion im ersten Kampf. Gegen seinen zweiten Gegner musste er dann nach 2 harten Körpertreffern Forfait geben. Nebst den Anstrengungen des Vortags (er ist der bisher jüngste Grün-Gurt-Träger des Kun-Tai-Ko) ist er mit im Durchschnitt 10kg weniger als seine gleich grossen Gegner auch gewichtsmässig im Nachteil.

Wie beim letzten Turnier schon traf Keanu Asal (11, Frenkendorf) wieder im ersten Kampf gegen die starke Gegnerin aus Zürich. Keanu konnte zwar gut punkten, hatte einiges Schriedsrichter-Pech wegzustecken und unterlag diesmal nur knapp.

Enrico Raggini zeigte in beiden Disziplinen einen glatten Durchmarsch und holte gleich zweimal Gold. Am kommenden Wochenende dann wird er international auf ein stärkeres Feld treffen, er reist mit der Junioren-Nationalmannschaft an die Austrian Classics nach Innsbruck. Wir drücken jetzt schon die Daumen und werden berichten.

Patrice Moser (12, Füllinsdorf) zeigte wieder konkurrenzlos seine Creative Form und holte Gold. Beeindruckend ist, mit wieviel Kraft und Selbstsicherheit der doch erst 12-jährige jede seiner Techniken ausführt.

Lean Stein hatte nach langer Wettkampf-Pause einen schwierigen Einstieg. Im Pointfighting A-69kg traf er gleich im ersten Kampf auf den ehemaligen, langjährigen Clubkollegen Sascha To und unterlag klar. In der Kategorie der Jugendlichen (17/18-jährige) konnte er sich dann klar steigern und wurde immer selbstbewusster. Am Ende reichte es für Bronze.

Besonders couragiert war die junge Alida Frei (19, Liestal). Erst im Dezember hat sie mit Kickboxen begonnen. In ihrem ersten richtigen Kampf traf sie auf eine grössere Gegnerin aus dem Basler Boxclub. Alida verschaffte sich gleich in den ersten Sekunden viel Respekt und zeigte der Baslerin, dass mit ihr zu rechnen ist. Naturgemäss war die erfahrene Gegnerin technisch überlegen aber wir sind sicher, Alida wird sehr rasch aufholen und noch für viel Furore sorgen in dieser hart umkämpften Kategorie.

Das Kun-Tai-Ko ist sehr stolz auf die Kämpfer und ist sich sicher, dass in der laufenden Saison noch viel von den Kunti-Fighters zu hören sein wird.

 

  1. Rang:

Patrice Moser (Creative Forms)

Enrico Raggini (-155 cm Pointfighting)

Enrico Raggini (-150 cm Lightcontact)

 

  1. Rang:

Lean Stein (17/18-jährige -70 kg Pointfighting)

 

Nicht platziert:

Alaneo Asal (-145 cm Pointfighting)

Keanu Asal (-145 cm Pointfighting)

Alida Frei (Lightcontact open)

Lean Stein (-69 kg Pointfighting)