Posted by on Nov 1, 2015 in Wettkämpfe | Keine Kommentare

Kun-Tai-Ko zieht eine super Wettkampf-Bilanz fürs Jahr 2015

Der 10-jährige Rheinfelder Enrico Raggini wurde am Sonntag in Zürich zum zweiten Mal Schweizer-Meister in Folge.

Das Wettkampf-Jahr fand für die Füllinsdörfer Traditions-Kampfsportschule Kun-Tai-Ko am Sonntag einen erfolgreichen Abschluss. Die Trainer, Caroline Martin Asal und Marcel Graf, zeigen sich sehr zufrieden. Sagenhafte 10 Goldmedaillen, 6-fach Silber und 5-fach Bronze erreichten ihre Kämpfer und Kämpferinnen an den vergangenen 5 Schweizermeisterschafts-Turnieren.

Das ganze Jahr über hatten keine seiner Gegner in der Kategorie Musical Forms/Kata der konstant sehr guten Leistung von Enrico Raggini etwas entgegen zu setzen. Und so wurde das fleissige Rheinfelder Talent erneut mit dem Titel des Schweizer Meisters belohnt.

Zeit zum Feiern blieb dem ehrgeizigen Nachwuchs-Kampfsportler aber nicht, denn gleich ging es für ihn mit der nächsten Disziplin, Semicontact -135cm, weiter. Dort musste er sich im Finale erneut von einem Kontrahenten aus Wohlen geschlagen und somit mit der Silbermedaille zufrieden geben.

Wo keine Zeit zum Feiern ist, ist auch keine um Trübsal zu blasen und so machte Enrico sich gleich darauf bereit für seine neueste Wettkampf-Disziplin, das Lightcontact. Im Gegensatz zu Semicontact wird bei Lightcontact nach einem Treffer der Kampf nicht angehalten sondern wie beim Boxen das Total aller Treffer erst zum Kampfende bekannt gegeben. Somit ist diese Kategorie körperlich und konditionell bei weitem anstrengender. Da in seiner Körpergrösse keine Gegner starten kämpft der mutige Junge Kun-Tai-Ko-ler jeweils eine Kategorie höher, bei -145cm. Dieser körperliche Nachteil hat er am Sonntag zum Teil stark zu spüren bekommen, kämpfte sich aber couragiert und technisch sehr sauber bis zur Bronzemedaille durch.

Der Hölsteiner Benedikt Christopeit konnte am Sonntag nicht seine Bestform zeigen und musste sich für dieses Mal mit der Bronzemedaille zufrieden geben.