Posted by on Mrz 26, 2017 in Veranstaltungen | Keine Kommentare

Liebe Kampfsportler/innen

Bestimmt haben euch die drei Seminare über das Shin-Ken-Ryu-Do (Schwertkampfkunst der Samurai), die Selbstverteidigung mit Hebel und die Selbstverteidigung aus dem Kyusho-Jitsu (basierend auf den Nervenpunkten) viel Freude bereitet.

Am Samstagnachmittag überraschte uns unser Shihan Norbert W. Punzet mit einer neuen Suburi (Schwertschwing-Übung) und verschiedensten Techniken, welche noch nie da waren, um effizienter und noch präziser in der Handhabung mit dem Schwert (Ken) zu werden.

Der Sonntag begann mit Hebeltechniken zur Befreiung aus jeglicher unangenehmen Situation. Nach dem Mittagessen ging es weiter mit den unglaublichen Befreiungsmethoden (Norbert nennt diese Wunder: „FU-FU“), welche ganz nach dem Seminar-Motto „alles in der Verhältnismässigkeit“ bei allen funktionierten. Erstaunte Gesichter waren im Kurs inbegriffen.

Nach schmerzhaften Griffen, Schlägen und Hebeln hiess es am späteren Sonntagnachmittag leider bereits wieder Abschied nehmen und zufriedene Teilnehmer/innen aus jeglichen Kampfsportrichtungen machten sich, mit vielen neuen Eindrücken und frischem Elan, auf den Nachhauseweg. Bestimmt werden sie das neue Wissen in ihrem Dojo verbreiten und für sich weiter vertiefen.

Die vielen positiven Rückmeldungen zu diesen Seminaren bestätigen unser Bestreben. Es bleibt mir, unserem Shihan und Freund Norbert W. Punzet für sein Engagement in allen kampfsportlichen Belangen von ganzem Herzen zu danken. Seine Weisheit und Erfahrung, die Freude und Begeisterung, mit welcher er uns die Techniken perfektionieren lässt, ist von unglaublichem Wert.

Ich freue mich auf die nächsten Seminare mit Norbert W. Punzet und nehme Wünsche und Vorschläge eurerseits gerne entgegen.

Wie es im Kun-Tai-Ko so schön heisst – lerne von den Besten!

Dominic Mauch